Agitation war vor allem im Zusammehang mit Hitlers Erfolg. Er nutzte diese, um immer mehr Wähler für seine Partei zu gewinnen.

Agitation:


Das Wort ist von dem lateinischen Verb agitare abgeleitet, was aufrühren oder beunruhigen heißt. Eine politische Agitation bezeichnet agressive Beeinflussung anderer, z.B. durch öffentliche Versammlungen oder Demonstrationen. Es ist eine Werbung oder Propaganda für politische oder soziale Ziele. Hitler verstand dank seines Agitationstalents für die NSDAP unersetzbar zu werden und sie in seinem Sinn zu instrumentalisieren. Eines der wichtigsten Agitationsinstrumente war die parteieigene Wochenzeitung "Völkischer Beobachter". Außerdem lockte die pausenlose Agitation vor allem Jugendliche und junge Männer an die NSDAP.
external image V%C3%B6lkischer_Beobachter_front_page_Jan._31_1933.jpg
So sah z.B die Zeitung der NSDAP aus: "Völkischer Beobachter".

Quellen:
Jugendlexikon: Politik, Hilde Kammer/Elisabeth Bartsch

http://www.dhm.de/lemo/html/weimar/innenpolitik/nsdap/index.html

Bildquelle:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a8/V%C3%B6lkischer_Beobachter_front_page_Jan._31_1933.jpg