Die Kommunisten waren die gegner der NSDAP. Beide führten Straßenschlachten aus. Die NSDAP verärgerte die Kommunisten vor allem mit ihren Wahlplakaten.

Die Kommunisten:


Begriff Kommunismus:
  • lateinischen communis hergeleitet, was ,,gemeinsam" bedeutet.
  • ist 1840 in Frankreich entstanden
  • ein politisch- ideologischer Begriff

Geschichte:

Es wurde schon früher in religiösen Sekten im Mittelalter oder in christlichen Gemeinden darüber nachgedacht den Kommunismus einzuführen.
Die Theorien stammen von Karl Marx und Friedrich Engels (-> Marxismus), unter anderem von Lenin formuliert. (nach der russischen Oktoberrevolution 1917).

Karl Marx
Karl Marx
Friedrich Engels
Friedrich Engels
Lenin
Lenin




Ziele:

Kommunisten wollen keine reichen und keine armen Leute haben, sowie keine Herren und Knechte. Sie wollen diesen Traum verwirklichen. Die Vorstellung von einer kommunistischen Gesellschaft baut unter anderem auf folgende Gedanken auf:
  • Keine unterschiedliche Bewertung geistiger und körperlicher Arbeit
  • Mann und Frau sollen gleichberechtigt sein
  • Die Kinder sollen von der Gemeinschaft erzogen werden
  • Es sollen viele Waren hergestellt werden, dass jeder Mensch seine Bedürfnisse befriedigen kann, egal welche Arbeit er leistet
  • das Geld soll überflüssig werden
  • Es soll keine Herrschaftsordnung mehr geben
Zu den bedeutendsten Kommunismusverbreitern seit Beginn des 19. Jahrhunderts gehören Karl Marx und Friedrich Engels.
In der russischen Revolution verbreitete Lenin den Kommunismus in Russland. Die russischen Kommunisten nannten sich die Bolsheviken. Unter der Bezeichnung 'die Rote Armee' mussten sie sich in Russland gegen ihre Landsleute behaupten.


Eine kommunistische Flagge,auch hier erkennt man das Rot
Eine kommunistische Flagge,auch hier erkennt man das Rot



Quellen:
Jugendlexikon: Politik, Hilde Kammer/Elisabeth Bartsch

Bildquelle:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a4/Flag_of_the_Communist_Party_of_Germany.svg