Die Wähler der NSDAP waren von entscheidender Wichtigkeit für das Scheitern der Weimarer Republik. Die meisten Wähler waren unpolitisch und leicht zu beeinflussen vor allem durch Hitlers Propaganda. Durch das viele Wählen gewann die NSDAP erst recht an Bedeutung.

Die Wähler der NSDAP:

Eine der wichtigsten Fragen um den Aufstieg der NSDAP zu begründen. Der Historiker Heinrich August Winkler überliefert uns in einer geschichtlichen Quelle seine Meinung über die Wähler der NSDAP(s. Buch Geschichte und Geschehen 4):

  • die meisten Wähler hatten vorher für anderen Parteien gestimmt z.B. DDP,DVP
  • Nach wissenschaftlichen Studien änderten viele Wähler ihre Meinung und wählten die Partei Hitlers z.B. jeder dritte DNVP-Wähler und jeder vierte DVP und DDP-Wähler
  • die besonders stark vertretenen Wähler waren zum Teil Bauern,Selbständige,Beamte und Pensionäre (eher in Südddeutschland)
  • junge Leute, die leicht zu beeinflussen waren

Vor allem erkennt man aber an den Reichstagswahlen, dass vor allem die Zahl der Nichtwähler abgenommen hat und gleichzeitig die Anzahl der Stimmer der NSDAP zugenommen hat. Daraus kann man schließen, dass die NSDAP die Nichtwähler beeinflusst hat. Der Grund für den Zuwachs der Stimmen für die NSDAP waren teilweise die gezielt ausgebreitete Propaganda, die innerhalb eines Gaus stark ausgeübt wurde.

external image rt-wahlen_1919-33.png

In diesem Diagramm kann man deutlich erkennen, wie die NSDAP ab den 1930er Jahren an Wählern gewonnen haben .Alle anderen Parteien haben Wähler verloren.